1. Jahresempfang der Freiheitlichen Alternative 2021

Möhnesee. Zu ihrem einjährigen Bestehen eröffnete die FAD ihre neue Geschäftsstelle und traf sich mit zahlreichen prominenten Gästen zur gemeinsamen Feier.

Der Bundessprecher wies aus gegebenem Anlass daraufhin, dass eine Anerkennung des Terrorregimes in Afghanistan ein Tabu bleiben müsse, denn Freiheitsrechte gelten universell. Man dürfe sicht nicht erpressen lassen und mit Verbrechern verhandeln. Seinerzeit habe Helmut Schmidt diese charakterlich aufrechte Haltung in einer vergleichbaren Lage überzeugend dokumentiert.

Wer auf unserer Landesliste berücksichtigt werden möchte und kein FAD-Mitglied ist, möchte bitte unsere Grundsätze durchlesen und auf der letzten Seite unterschreiben. Diese Seite bitte per Mail an uns mit dem Hinweis NRW-Liste!

https://docs.google.com/document/d/1rgcq7lTmHoOHdeLJ8i_mfrL5SRtOzx_RslVGgcf0uCg/edit?usp=drivesdk

Es erfolgt eine Einladung zur nächsten Vorstandssitzung.

Wahljahr 2021

Bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hat die AfD als Opposition versagt und ein ganzes Drittel ihrer Wählerschaft eingebüßt. Anstatt die schädliche Politik der Merkel-CDU anzuprangern, beschäftigt sich die AfD-Führung mit der Verteilung ihrer schwindenden Mandate. In ihrem Wunsch nach Anpassung fordert sie lediglich noch mehr Impfungen und nimmt die Zerstörung der deutschen Wirtschaft nahezu hin. Sie akzeptiert im Grunde die Einwanderungspolitik, die dafür verantwortlich ist, dass Deutschland immer mehr zu einem Polizeistaat wird.

Anstatt eine Alternative aufzuzeigen, wird der CDU nachgeeifert. Damit verliert auch die AfD an die Grünen, denn die CDU macht „grüne“ Politik. Allerdings ist damit der Umwelt nicht geholfen. Dringend erforderlich ist vielmehr die sofortige Freigabe des Wirtschafts- und des Alltagslebens. Hierzu gehört ein Sicherheitsmanagment, dass ein Leben mit der Infektionssituation ermöglicht. Dazu müssen u. a. der Einbau von Lüftungsanlagen und der Zugang zu Testverfahren forciert und die medizinische Behandlug, jenseits von Impfstoffen, in den Vordergrund gestellt werden.

Ein positives Beispiel das Tübinger Modell!

FAD Gründung

Am 24.10. 2020 entstand die FAD, nachdem sich in immer mehr Organen und Verbänden der AfD korrupte und verfassungsfeindliche Strukturen durchgesetzt und damit die Verwirklichung der basisdemokratischen, freiheitlichen, solidarisch-patriotischen und ordoliberalen Gründungsideale unmöglich gemacht hatten.

Entgegen dem Konzept der undemokratischen und gegen die Freiheit gerichteten Führerpartei „AfD“, die sich einen Obrigkeitsstaat wünscht und autoritär-repressiv gegen die Basis vorgeht, bieten wir, vom Ansatz vergleichbar den „Freien Wählern“, ein politisches Dach für Bürgerinitiativen vor Ort, die sich in unseren Werten wiedererkennen!

Bei unserer Vorbereitung auf die Kommunalwahl im Herbst 2020 hatten wir mit einer sehr erfolgreichen und harmonischen Klausurtagung begonnen und den Startschuss für unseren Einzug als starke Fraktion in den Stadtrat gegeben. Auf Augenhöhe mit der jetzigen Stadtregierung, um unsere hervorragende Erfolgsgeschichte in Herne seit 2013 mit der bisherigen Dynamik fortzusetzen.

Wir arbeiteten mit einem Team in Hinblick auf rund zwei Dutzend Mandate in Stadtrat, Stadtbezirken, Ausschüssen und Gremien, die wir kompetent vorbereiten und einsetzen werden. Denn nur eine funktionierende Alternative Ratsfraktion 2020 hat die Stärke im Stadtrat auch Forderungen, wie den vom Deutschen Städtetag empfohlenen Zuzugsstopp für sogenannte Flüchtlinge, gegenüber SPD und CDU durchzusetzen, weil sie dann die erforderliche Verhandlungsposition hat.

Jeder der willens und in der Lage ist, sich einzubringen, war eingeladen, Teamfähigkeit selbstverständlich vorausgesetzt. Doch die verräterische AfD-NRW verhinderte, durch eigensinnige öffentliche Parteischädigung, durch satzungswidrige Aufnahme von Trittbrettfahrern und durch Verstöße gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, unsere politischen Ziele. So zerfiel die AfD und die Gründer setzten ihre Arbeit in der FAD fort.

Wir haben uns Ziele gesetzt und den Weg beschrieben, wie dies gelingen wird. Für unsere kontinuierlichen Arbeit seit 2013 möchte wir uns bei unseren Weggefährten bedanken, die uns besonders aktiv für den Rat bei der Kommunalwahl 2014 unterstützt haben. Als wir begannen, das Team 2014 zu schmieden, hatten wir kaum Strukturen, Treffen, wenig Zeit und eine gewaltige Arbeit zu leisten. Da alle fantastisch zusammengehalten haben, ist uns das gelungen, woran viele andere gescheitert sind: Der Einzug in den Stadtrat mit weit überdurchschnittlichem Ergebnis.

Das kam uns bei allen Wahlen zugute, so haben wir bei der Landtags- und Bundestagswahl Spitzenergebnisse und nicht nur für NRW erzielt. Dies liegt daran, dass man uns, nicht nur wegen unserer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch aufgrund seriöser Themen, Rats- und Ausschussarbeit ernst nimmt.

Wir machen Politik als Berufung und Leidenschaft und aus der Überzeugung, dass wir jetzt die Zustände in Deutschland ändern müssen.

 

Öffentliche Veranstaltung zum Islamthema

In einer öffentlichen Bürgerveranstaltung mit rund einhundert Teilnehmern präsentierte die Herner AfD-Fraktion den Islamexperten PD Dr. H.-Th. Tillschneider zu einem brisanten Thema:

Video zum Vortrag Islam und Antisemitismus

Aufgrund eines vom DGB organisierten Protestes unter Beteiligung der ‚Antifa‘ benötigten wir die Unterstützung des Staatsschutzes. Es war dennoch eine gelungene und friedliche Veranstaltung ohne Störungen, abgesehen von dem Lärm auf dem Vorplatz des Kulturzentrums.

Was für ein Unsinn, wie kann man gegen einen Vortrag demonstrieren, der sich gegen Antisemitismus richtet und was soll das heißen, er gelte als rechts? Außerdem waren es vielleicht gut 100 Demonstranten und die hatten sich auch schnell wieder verlaufen.

Unsere Saalveranstaltung hatte ebenfalls gut 100 Teilnehmer, die meisten waren Bürger ohne bisherigen Bezug zur AfD! Das Niveaugefälle war extrem:

Wissenschaftlicher Vortrag gegen öffentliche Pöbelei und Lärmattacken!

Eine wichtige Erkenntnis für alle Ignoranten, die glauben, das brauche sie nicht zu interessieren, da Religion ja nichts mit Politik zu tun hätte:

Im Islam gehört das zusammen. Wer die Islamverbände wie Kirchen behandelt, versteht nicht, dass sie eigentlich wie politische Parteien funktionieren. Selbst bei der Abspaltung der Schiiten, was wörtlich ‚die Partei Alis‘ bedeutet, ging es nicht um Glaubensinhalt, sondern um Nachfolge, also Machtpolitik!

Über hundert Gäste auf unserer großartigen Bürgerversammlung! Sehr sachlich wurde über unser neues interaktives Kommunahlwahlprogramm sowie über die Themen Islam und Antisemitismus mit Dr. Tillschneider, den vielen interessierten Bürgern und unserem Team diskutiert! Der Andrang war so groß, dass nicht allen Bürgern Zutritt zum Saal gewährt werden konnte und diese sich im Gastraum versammelten.

Dagegen machte der DGB, die Antifa, u.a. mit SPD-OB Dudda, Krawall mit primitiven Parolen und Krach-Musik, die uns aber nicht hindern konnten, unsere demokratische Veranstaltung sehr gelungen und ohne Störungen durchzuführen! Wir danken der Polizei und dem Team der städtischen Saal-Gastronomie, unsere demokratische Informationspflicht und politische Rats- und Bürgerarbeit gegen Widerstand und Drohungen ermöglicht zu haben!

Unsere Saal-Veranstaltung fing planmäßig eine Stunde nach Beginn der Gegendemo von ebenfalls durchschnittlich rund 100 Menschen an, die sich schnell verliefen und auf dem halbleeren Platz vom DGB organisiert worden waren. Einige kamen danach auch mit zu uns, um beide Seiten zu hören! Das intellektuelle Niveau hat sie klar überzeugt und wir konnten viele neue Interessenten gewinnen.